X
December 5, 2019

Hosting von Blockchain Nodes: Oracle Cloud liefert Infrastruktur für visionären IIoT-Ansatz von ZkSystems

By: Stefanie Loges

Share

Autor: Michael Bednar-Brandt, Head of Business Innovation bei Oracle

Blockchain – das ist doch diese Sache mit Bitcoins, nicht wahr? Korrekt. Allerdings geht das Potenzial der Technologie weit über Kryptowährungen hinaus und genau dieses Wissen erreicht nach und nach immer größere Kreise. Einen wertvollen Beitrag dazu und zur Weiterentwicklung von Blockchain-Anwendungen mit Mehrwert leistet ZkSystems. Das Berliner Start-up betreibt skalierbare Blockchain-Lösungen für das Industrial Internet of Things – kurz IIoT. Maschinenbauunternehmen erhalten dadurch die Option, ihren Kunden attraktive Angebote aus dem zukunftsweisenden Segment Equipment-as-a-Service (EaaS) zu unterbreiten.

Aufmerksame Leser unseres Blogs ahnen wahrscheinlich längst, dass wir nicht bloß Zaungast dieser Entwicklung sind, sondern einen handfesten Beitrag dazu leisten. Welchen? Ganz einfach: ZkSystems lässt die anfallenden Blockchain Nodes ihres Geschäftsmodells in der Oracle Cloud als zugrundeliegender Infrastruktur hosten. Am besten betrachten wir die Sache von Anfang an.

Equipment-as-a-Service – was ist das eigentlich?

Immer mehr Maschinenhersteller gehen dazu über, ihren Kunden moderne Produktionsanlagen im Rahmen nutzungsbasierter Modelle zur Verfügung zu stellen. Kurz gesagt: Bezahlt werden die tatsächlichen Nutzungseinheiten der Maschine, anstatt auf kapitalintensive Investitionen zu setzen. Dabei stellt sich die Frage, wie sich diese Nutzungseinheiten validiert erfassen und für alle Beteiligten fair und transparent abrechnen lassen. Genau hier setzt die Blockchain-Lösung an, die ZkSystems entwickelt hat.

Das IIoT stellt spezielle Anforderungen in puncto Skalierbarkeit und genau darauf ist die Blockchain von ZkSystems zugeschnitten. Mit Ihrer eigener Blockchain liefern Diana Rees und Amine Ünal, die beiden Gründerinnen von ZkSystems, dem Maschinenhersteller die Grundlage für ein hoch skalierbares und einfach zu integrierendes Pay-per-Use und EaaS-Modell. „Setzt man für die Abrechnung der Maschinenleistung eine entsprechend ausgelegte Blockchain-Lösung ein, erhält man einen Track Record von validierten Nutzungsdaten – das ist unser Ansatz“, so Rees.

Turbolader in puncto Skalierbarkeit

Um ihren Ansatz im Vergleich zu frühen Blockchain-Lösungen entscheidend zu dynamisieren, haben die Experten von ZkSystems eine eigene Blockchain-Infrastruktur geschaffen. Mit bis zu 5.000 Transaktionen pro Sekunde ist diese hoch skalierbar und überaus effizient. Genau das prädestiniert die Lösung für die Anwendung im IIoT. Auf Basis des EaaS-Modells zahlen die Kunden nur für die Nutzung. Derweil erhält der Maschinenanbieter präzise und zuverlässige Informationen über die Nutzung, die er verwerten kann, um beispielsweise gemeinsam mit Partnern und Kunden neue Geschäftspotenziale zu erschließen.

Automatisierung liegt im Trend – und dennoch stecken die Ansätze vieler Unternehmen noch in den Kinderschuhen, wenn es darum geht, ihre gewohnten und oft genug abgekapselten Silo-Anwendungen auf ein neues Level zu heben. Der Ausweg: ZkSystems hat eine Möglichkeit gefunden, die Blockchain nahtlos in die vorhandenen IT-Systeme zu integrieren. Zu diesem Zweck wurden Schnittstellen zu ERP- und Enterprise-Payment-and-Billing-Systemen aufgebaut. Die präzise und lückenlose Erfassung und Auslösung der Zahlungssätze erfolgt somit täglich oder wöchentlich über vorhandene Enterprise Payment Systeme – die Grundlage für automatisierte Abrechnungen mithilfe von IoT-Sensor-Daten.

Aussichtsreiche Bedingungen für datenbasierte Services

Darüber hinaus bietet die Lösung weitreichendes Zukunftspotenzial für die Entwicklung innovativer datenbasierter Services – von Predictive Maintenance über leistungsbezogene Garantien und nutzungsbezogene Automatisierung bis hin zu Smart Contracts. Und weil derlei Services ihre volle Funktionalität idealerweise in einer homogenen Infrastruktur entfalten, profitieren nicht zuletzt jene Anwender, die in ihrem Unternehmen bereits Lösungen von Oracle verwenden. Der beste Beweis: Bereits heute ist das Hosting in der Oracle Cloud konstitutiv für den EaaS-Ansatz von ZkSystems.

Share